Donnerstag, 9. August 2018

[Rezension] Riccardo Wafi - Aufstehen Prinzessin!

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ich weiß, ich habe gesagt, dass von nun an nicht mehr so viele Rezensionen zu Ratgebern kommen würden. Ich muss noch einmal eine ausnähme machen, denn gestern erreichte mich das Buch von Riccardo Wafi, welches er mir freundlicherweise zugeschickt hatte. Und da es mir wirklich gut gefallen hat, wollte ich es euch hier nicht vorenthalten.


Titel: Aufstehen Prinzessin: 8 Schritte zu einer perfekten Morgenroutine
Autor/in: Riccardo Wafi
Genre: Ratgeber
Seiten: 33 Seiten
Preis: 6,99€ (broschiert)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Meine Meinung:
Wie der Titel bereits vermuten lässt, zeigt Riccardo Wafi in diesem Buch acht einfache Schritte auf, mit denen man das meiste aus seinem Morgen herausholen kann. Das Ganze ist super kompakt, ohne groß um den heißen Brei herumzureden, was ich persönlich sehr gut fand. Bei Ratgebern ist weniger oftmals mehr, da man sonst schnell mal die Lust verlieren kann und dann auch nicht wirklich etwas lernt. Dennoch waren diese 33 Seiten vollgepackt mit Inspiration und tollen Ideen für eine produktive Morgenroutine. Ich habe mich selbst schon für einen absoluten Morgenmenschen gehalten und dachte, dass mein Morgen bereits gut strukturiert wäre. Das Buch hat mir aber gezeigt: es geht noch besser! (Vor allem, wenn ich endlich mal aufhöre, jeden Morgen zwei Mal die Schlummertaste zu benutzen, auch wenn es mich theoretisch "nur" 10 Minuten kostet!) Ich habe wirklich noch ein paar tolle Ideen gefunden, um meinen Morgen noch zu verbessern und freue mich schon, es ab morgen selbst einmal so auszuprobieren. Gerade wenn die Uni in anderthalb Monaten wieder losgeht, werden diese Tipps wohl noch wirklich von großem Wert für mich sein. 
Auch Wafis Humor hat mir richtig gut gefallen und ich musste ein paar Mal ziemlich schmunzeln, weil seine Beschreibungen einfach so treffend und witzig waren!

Fazit:
Ich kann dieses Buch wirklich jedem wärmstens empfehlen, der gerne seinen Morgen etwas produktiver gestalten oder endlich seinen Vorsatz, ein Morgenmensch zu werden, in Angriff nehmen möchte!

Mittwoch, 8. August 2018

[Rezension] Sarah Schocke - Kleine Veganer-Bibel

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich noch einmal eine Rezension eines Sachbuches für euch, das mir freundlicherweise vom Goldmann-Verlag zugeschickt wurde.



Titel: Kleine Veganer-Bibel
Autor/in: Sarah Schocke
Genre: Sachbuch
Reihe: Bernd-Menkhoff-Reihe
Seiten: 320 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis: 12,99€ (broschiert)
Meine Bewertung: 3/5 ☆

Meine Meinung:
Ich hatte von diesem Buch etwas anderes erwartet, was wahrscheinlich auch der Grund dafür ist, dass ich sehr lange dafür gebraucht habe, es zu lesen und das auch nicht so gründlich getan habe, wie ich es eigentlich vorgehabt hatte. Ich hatte gehofft, in diesem Buch Tipps und Tricks für mich als "Vegan-Einsteiger" zu finden, wo ich leider eher enttäuscht wurde. Sarah Schocke, die selbst zwar vegetarisch, aber nicht vegan lebt (was für mich schon ein großer Störfaktor war!), begibt sich auf eine Expedition in die "vegane Welt". Dabei fährt sie zunächst mit so ziemlich jedem Vorurteil auf, das man für das Wort "Vegan" so finden kann. Was mir auch ziemlich auf die Nerven ging waren ihre ständigen Angriffe auf Fleischersatzprodukte. Da sie Vegetarier wurde, da sie das Fleisch nicht sonderlich mochte, mögen sie für sie ja überflüssig sein. Es gibt jedoch sehr viele Menschen, denen es geschmacklich sehr zusagt (und ich muss zugeben, dass auch ich dazu gehöre) und für die es wirklich toll ist, dass es solche Produkte gibt. 
Ich fand das Buch zwar ganz unterhaltsam geschrieben und habe auch noch ein paar interessante Punkte darin gefunden, doch wirklich viel neues gab es da nicht. Es war alles ein bisschen sehr oberflächlich behandelt.
Was ich jedoch gut fand, waren die Listen mit z.B. Ei-Ersatzprodukten, die schön übersichtlich waren und für jeden Vegan-Einsteiger von großem Wert sind. Auch die Rezepte finde ich super - total einfach, keine exotischen Zutaten, bei denen einem sofort wieder die Lust auf‘s Kochen vergeht und leicht erklärt.

Fazit:
Für absolute Vegan-Neulinge bestimmt eine Hilfe, aber wer sich schon ein wenig mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wird hier leider nicht viel neues finden!


Montag, 6. August 2018

[Rezension] Arno Strobel - Der Sarg + Readathon Wrap-Up

Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja sicherlich wisst, habe ich am Samstag meinen eigenen kleinen Readathon gemacht, der sehr erfolgreich war, wie ich finde! Ich habe vier Bücher gelesen und nur eine Stunde geschlafen, ich bin also durchaus zufrieden. Insgesamt waren es 1169 Seiten in ca. 23 Stunden, worauf ich ziemlich stolz bin. Die Bücher, die ich gelesen habe, waren:

J.K. Rowling - Harry Potter & die Kammer des Schreckens 5/5 
Arno Strobel - Der Sarg 5/5  
Michael Bond - A Bear called Paddington 5/5 
Sari Luthanen & Miikko Oikkonen - Nymphs: Verführerischer Vollmond 2/5 

Und eines dieser Bücher möchte ich euch heute auch sofort mal rezensieren und zwar handelt es sich dabei um "Der Sarg" von Arno Strobel.



Titel: Der Sarg
Originaltitel: Der Sarg
Autor/in: Arno Strobel
Genre: Psychothriller
Reihe: Bernd-Menkhoff-Reihe
Seiten: 365 Seiten
Verlag: Fischer
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Als Eva aufwacht, ist es um sie herum absolut dunkel. Sie bekommt kaum Luft und als sie ihre Hände auszustrecken versucht, merkt sie, dass sie sich in einer Holzkiste befindet. In einem Sarg. Sie versucht, sich zu befreien und schreit aus voller Kraft, doch niemand kann sie hören...
Wenig später kommt sie wieder zu sich und befindet sich in der Sicherheit ihres Bettes. Doch an ihren Armen und Beinen findet Abschürfungen und blaue Flecke und ihr ganzer Körper ist steif und schmerzt unglaublich. War das alles wirklich nur ein Traum? Und wieso findet sie sich manchmal an Orten wieder und kann sich nicht daran erinnern, wie sie dorthin gekommen ist?

Meine Meinung:
Meine Schwester hat mir dieses Buch ausgeliehen, da sie der Meinung war, dass ich es unbedingt lesen müsste. Und sie hat wirklich nicht zu viel versprochen. Dieses Buch war der absolute Wahnsinn. Ich habe es in wenigen Stunden durchgelesen und das lag nicht daran, dass ich an dem Tag einen Readathon veranstaltet habe. Ich konnte es wirklich einfach nicht aus der Hand legen. Das Buch beginnt schon mit der ersten Seite so unglaublich spannend, dass man sofort mehr wissen will. Man will mehr über Eva wissen, über ihre Vergangenheit und die Leute in ihrer Umgebung. Die ganze Zeit über hatte ich die wildesten Vermutungen und musste sie immer sofort meiner Schwester per WhatsApp mitteilen, da mich das Buch so verrückt gemacht hat. Genau so wie Eva weiß man nicht mehr, was wahr ist und was nicht. Man weiß gar nicht mehr, wem man noch trauen kann.
Arno Strobels Schreibstil ist wahnsinnig lebendig und mitreißend. Der Psychoterror in diesem Buch war einem Fitzek-Roman ebenbürtig und das will wirklich was heißen! (Können die beiden bitte mal ein Buch zusammen schreiben? Ich glaube, danach wären wir alle komplett durch im Kopf!)
Und die Auflösung dieses Falles war einfach nur absolut unglaublich. "Mind-Fuck", ein besseres Wort fällt mir zu diesem Buch wirklich nicht ein!

Fazit:
Dieses Buch wird euch auf jeden Fall vom Hocker hauen - egal, ob Thriller-Fan oder nicht!

Freitag, 3. August 2018

My July Wrap-Up

Hallo ihr Lieben,

heute um Punkt Mitternacht geht es los - der Readathon startet! Ich bin schon super aufgeregt und habe heute erstmal bis kurz vor 12 geschlafen, damit ich morgen möglichst fit bin. Mein ultimatives Ziel ist es natürlich, 24 Stunden wach zu bleiben, aber da ich mich heute Abend auf einem Mädelsabend bin und daher nicht nochmal schlafen kann, weiß ich auch, dass das eher unwahrscheinlich ist und ich bestimmt mal ein Power-Nap dazwischenschieben muss. Aber wir werden ja sehen. Ich werde auf jeden Fall gleich noch zum Supermarkt fahren und mich mit Energydrinks, Kaffee und Veganer Kakao ausstatten und dem Schlaf den Kampf ansagen!

Nun zu meinem Lesemonat Juli: Ich habe insgesamt 9 Bücher gelesen, von denen eins nicht auf dem Foto ist, da ich es verliehen habe. 9 Bücher ist schon ziemlich gut für mich und ich bin daher mit dem Juli lesetechnisch auch echt zufrieden. Ich werde euch jetzt nur ein bis zwei Sätze zu jedem Buch sagen, da ich den Großteil ja bereits ausführlich rezensiert habe.



Marlene Halser - Go vegan! -  Meiner Meinung nach sollte jedermann dieses Buch gelesen haben, denn es zählt so ziemlich alle Gründe für eine vegane Lebensweise auf, die es nur gibt, ohne dabei eine Moralpredigt zu sein! 5/5 

Jasmin Arensmeier - Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode - Absolutes Muss für alle Planung- und Bulletjournal-Fanatiker! 5/5 

Ava Reed - Mondprinzessin - Wundervolles Buch mit wahnsinnig tollen Charakteren. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten! 5/5 

Joe R. Lansdale - Drive-in - In meiner Ausgabe waren es alle drei Bänder der Trilogie in einem Buch und alle drei waren furchtbar, vor allem der letzte! 1/5 

Kimberly Derting - They Body Finder - Tolle Idee, tolle Geschichte, tolle Charaktere, nur leider etwas zu viel Liebesgeschichte und etwas zu wenig Mystery! 4/5 

Lucy Christopher - Ich wünschte, ich könnte dich hassen - Mir fehlen immer noch die Worte zu diesem Buch. Einfach nur fantastisch. Mein absolutes Highlight im Juli! 5/5 

Julie Kagawa - Plötzlich Fee: Winternacht - Mindestens genauso toll, wie der erste Band der Reihe. Werde ich auf jeden Fall weiterlesen! 5/5 

Patrick Bolk - Vegan Guide - Fakten und Tipps für ein veganes Leben, super praktisch gebündelt und für jedermann verständlich!

Das waren die Bücher, die ich im Juli gelesen habe. Ich hoffe, dass ich im August sogar nochmal ein paar mehr lesen kann, denn ich möchte die viele freie Zeit vor dem nächsten Semester so gut es geht ausnutzen, um meinen TBR noch ein wenig abzubauen!

Ich wünsche euch noch einen tollen Tag,

Kiki

Mittwoch, 1. August 2018

[Rezension] Ava Reed - Mondprinzessin

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass ich im Rahmen des diesjährigen Booktube-a-thons gelesen habe. Es war einfach nur wundervoll und ich habe es in weniger als 24 Stunden gelesen, also könnte ihr euch meine Bewertung ja bereits denken!




Titel: Mondprinzessin 
Originaltitel: Mondprinzessin
Autor/in: Ava Reed
Genre: Fantasy
Reihe: Mondprinzessin 
Seiten: 251 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 12,00€ (Taschenbuch)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
An ihrem siebzehnten Geburtstag bemerkt Lynn, dass sich auf ihrem Unterarm ein Sternbild abzuzeichnen beginnt, das zu allem Überfluss auch noch leuchtet. Als dann auch noch zwei Männer auftauchen, die sie zu töten versuchen und ihre Rettung in Form eines sprechenden leuchtenden Waschbären und eines gutaussehenden jungen Mannes nahen, die ihr erzählen, dass sie eigentlich eine Prinzessin vom Mond ist und keine Waise, steht ihre ganze Welt Kopf.
Zusammen mit dem Mondkrieger Juri und ihrer Beschützerin Tia reist Lynn zum Mond, um sich ihren Pflichten als Mondprinzessin zu stellen. Juri und sie beginnen, sich ineinander zu verlieben. Doch Lynn ist jemand anderem versprochen...

Meine Meinung:
Oh. Mein. Gott. Wieso stand dieses Buch fast 9 Monate lang in meinem Regal, bis ich es endlich in die Hand genommen habe?! Ich wünschte, ich hätte es schon früher getan, denn es war einfach der absolute Wahnsinn! 
Das fängt ja schon beim Cover an. Ich glaube, ich habe wirklich niemals ein schöneres und stimmigeres Cover gesehen. Und da ich ein riesiger Fan schöner Cover bin und 99% von euch wahrscheinlich auch, sollte das schonmal der erste Grund sein, warum dieses Buch in eurem Regal auf keinen Fall fehlen darf. 
Dann die Geschichte. Wer kommt auf sowas? Wer kann sich so eine tolle Welt mit all diesen Details ausdenken? Die Antwort ist wohl: Ava Reed (neben J.K. Rowling natürlich!). Ich habe das Buch in weniger als einem Tag gelesen und habe wirklich nur davon aufgeblickt, wenn ich mal für eine kleine Abkühlung ins Planschbecken hüpfen musste. Ansonsten hat jeder, der es gewagt hat, mich zu stören, böse Blicke geerntet. Ich wäre so gerne ein Teil dieser Welt und würde so viel geben, um meinen eigenen Schutzbefohlenen zu haben! 
Die Charaktere waren ausnahmslos wundervoll! Ich habe Lynn und Juri als Protagonisten sofort ins Herz geschlossen. Beide sind witzig und stark und liebenswürdig und absolut menschlich in ihrem Verhalten, was die beiden so real erscheinen lässt (auch, wenn sie ja genau genommen keine Menschen sind, sondern Sternenkinder). Ich habe mich zusammen mit Lynn in Juri verliebt und mit ihr geweint, als ihr klar wurde, dass sie niemals zusammen sein können. Ich liebe Tia! Die kleine Waschbärdame ist einfach so süß und loyal - die perfekte beste Freundin. Auch Kira, Isa, Artas und Ria habe ich sofort ins Herz geschlossen. Oh, und natürlich Garde! Seht ihr? So viele Gründe, dieses Buch zu lesen!
Und dann dieses Ende! Ich habe so geweint, so sehr hat Ava Reed mir das Herz rausgerissen. Und jetzt kann ich es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen. Der einzige Vorteil daran, dass ich das Buch erst jetzt gelesen habe, ist, dass genau heute die Fortsetzung erscheint und ich habe sie natürlich bereits bestellt und werde die nächsten Tage wohl vor der Haustür Wache stehen müssen, bis das Paket endlich ankommt.

Fazit: 
Was immer ihr gerade tut, was immer ihr gerade lest - lasst alles stehen und liegen und lest "Mondprinzessin"!