Mittwoch, 27. Juni 2018

[Rezension] Jasmin Arensmeier - Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Hallo ihr Lieben,

ich hatte die letzte Woche alle Hände voll zu tun mit Urlaubsvorbereitungen und habe mich außerdem öfter mit Freunden getroffen und bin daher kaum zum Lesen gekommen. Diesen Beitrag schreibe ich jedoch schon aus meinem schönen Zimmer in Österreich mit Blick auf die Berge und natürlich hatte ich in den ersten zwei Urlaubstagen neben dem Wandern auch eine Menge Zeit zum Lesen zur Verfügung. Neben dem Horror-Roman "Drive-In" (Rezension folgt) habe ich das Buch von einer meiner Lieblings-Youtuberinnen Jasmin von teaandtwigs gelesen, das sich rund um das Thema "Bullet Journaling" dreht. Und da das BuJo seit etwa zwei Jahren ein fester Bestandteil meines Lebens ist, habe ich mich ganz besonders über dieses Rezensionsexemplar vom Südwest-Verlag gefreut!


Titel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Originaltitel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Autor/in: Jasmin Arensmeier
Genre: Lifestyle
Reihe: /
Seiten: 185 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Südwest
Preis: 15,00€
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Wem ein handelsüblicher Terminplaner zur Organisation nicht ausreicht oder vielleicht auch einfach nicht kreativ genug ist, für den kommt vielleicht ein Bullet Journal in Frage. Was es mit den Notizbüchern auf sich hat, was man alles damit erreichen kann und wie schön so etwas aussehen kann, all das zeigt uns Jasmin Arensmeier in ihrem Buch "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode".

Meine Meinung:
Ich bin schon seit zwei Jahren ein großer BuJo-Fan und kannte bereits viele Blogbeiträge und Videos zu diesem Thema (unter anderem auch von der Autorin; ihre Videos kann ich euch nur empfehlen!). Vor ein paar Wochen wurde es für mich Zeit, mir ein neues Journal zuzulegen, da das alte mal wieder voll war und ich hatte mir vorgenommen, es dieses Mal noch ein bisschen effizienter zu nutzen und auch noch schöner zu gestalten. Und wenn ihr ein ähnliches Ziel habt oder ganz neu im Bullet Journaling seid oder auf der Suche nach einem Ratgeber in Sachen "Organisation, Produktivität und Träume verwirklichen" sucht, dann ist dieses Buch goldrichtig für euch!
Ich dachte, ich wüsste bereits sehr viel über die Nutzung des Bullet Journals, aber Jasmin hat mir mit ihrem Buch noch so viel mehr gezeigt. Wann immer ich das Buch geöffnet und einen Blick auf die tollen Bilder darin geworfen habe, hat es mir total in den Fingern gejuckt und ich musste mein eigenes Journal sofort rausholen und anfangen. Dieses Buch steckt so voller Inspiration und Motivation, dass man einfach sofort anfangen will, sein Leben mit Hilfe eines Journals zu organisieren.
Jasmin zeigt aber nicht nur beispielhaft, wie so ein Journal aussehen kann und welche verschiedenen Module es dafür gibt, sie gibt auch allgemein viele wertvolle Tipps zu den Themen Organisation, Produktivität, gesunder Lifestyle, glücklich sein und Träume verwirklichen. Jede einzelne Seite dieses Buches ist vollgepackt mit Motivation und Ideen und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass die Autorin mir aus der Seelen spricht, wenn sie unter anderem von ihrem Drang zur Perfektion berichtet.
Den Schreibstil von Jasmin Arensmeier habe ich als sehr angenehm und flüssig empfunden, außerdem hatte ich das Gefühl, dass sie für jedes Problem eine gute Lösung und die richtigen Worte parat hatte. Zu der Gestaltung des Buches kann ich sagen, dass es absolut zu den allerschönsten in meinem doch sehr großen Bücherregal gehört!

Fazit:
Dieses Buch ist perfekt für alle, die neu in der Welt des Bullet Journalings sind oder ihres vielleicht nicht effizienter nutzen oder schöner gestalten wollen und eignet sich auch für Leute, die einfach auf der Suche nach Tipps für ein organisierteres, produktiveres Leben sind. Mit unglaublich viel Liebe zum Detail und wunderschönen Bildern zeigt Jasmin Arensmeier uns allen, wie einfach es sein kann!



Und hier noch ein Bild aus dem Urlaub, damit ihr auch nicht vergesst, wie ich eigentlich aussehe! :D Ich wünsche euch noch einen tollen Mittwoch und drückt heute Nachmittag schön fleißig die Daumen für die Deutsche Nationalelf! 



Mittwoch, 20. Juni 2018

[Rezension] Nuala Ellwood - Was ihr nicht seht

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Woche habe ich tatsächlich nur ein einziges Buch gelesen, da ich fast jeden Tag arbeiten war und der Terminkalender auch sonst irgendwie randvoll gefüllt war. Dennoch bin ich froh, dass ich die Zeit gefunden habe, wenigstens ein Buch zu lesen, nämlich "Was ihr nicht seht" von Nuala Elwood, welches mir freundlicherweise vom Goldmann-Verlag zugeschickt wurde.



Titel: Was ihr nicht seht
Originaltitel: My Sister's Bones
Autor/in: Nuala Ellwood
Genre: Psychothriller
Reihe: /
Seiten: 408 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00€ (Hardcover)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Die Kriegsreporterin Kate kehrt nach vielen Jahren zurück in die Stadt ihrer düsteren Kindheit, um die letzten Angelegenheiten ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu klären und bei der Gelegenheit auch ihre immer und immer mehr dem Alkoholismus zum Opfer gefallene Schwester Sally zu besuchen. Doch bereits bei ihrer Ankunft merkt sie, dass im Haus nebenan etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Sie sieht den Schatten eines Kindes in ihrem Garten und hört nachts seien Schreie. Doch als sie der Sache auf den Grund gehen möchte, behauptet ihre Nachbarin stur, keine Kinder zu haben. Und auch sonst scheint niemand Kate zu glauben, da es ein offenes Geheimnis ist, dass ihre Aufenthalte in Syrien sie furchtbar mitgenommen haben. Aber Kate gibt nicht auf und ahnt nicht, dass sie sich selbst und auch ihre Schwester dadurch in große Gefahr bringt.

Meine Meinung:
"Was ihr nicht seht" ist eines dieser Bücher, über das man noch Stunden nach Beenden nachgrübeln muss. Ich muss zugeben, dass der Anfang sich etwas gezogen hat und ein wenig verworren war, doch ich war trotzdem gleich zu Beginn so fasziniert von Kates Geschichte (und ihrer Arbeit als Journalistin, denn das ist ein Beruf, den ich absolut bewundere.) Es war so unglaublich spannend, Stück für Stück die tragische Geschichte ihrer und Sallys Kindheit zu erfahren und auch mehr darüber, was ihr in Aleppo zugestoßen ist. Zwar ist Kate ein psychisch stark angeknackster Mensch, dennoch hat sie das ganze Buch über eine gewisse Stärke aufrecht erhalten, für die ich sie einfach bewundern musste. Ihre Schwester hingegen konnte ich anfangs wirklich gar nicht leiden, da sie furchtbar missgünstig und hasserfüllt war in ihrem ständigen Delirium. Doch wenn man später ihre Geschichte erfährt fügt sich so einiges zusammen und man beginnt, auch ihre Seite zu verstehen. Überhaupt haben sich am Ende so viele Teile zusammengefügt und ich war dermaßen überrascht von dem Schluss - zwar nicht so ganz davon, wer sich als Person hinter dem ganzen Spuk entpuppt hat, sondern eher von der komplexen Katastrophe hinter all dem - dass ich das Buch kurz zur Seite legen und tief durchatmen musste, bevor ich weiterlesen konnte.
Nuala Ellwoods Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen und die Geschichte war wahnsinnig spannend. Man wollte von der ersten Seite an immer mehr erfahren. Mehr über Kate, mehr über ihre Familie, mehr über die dunklen Geheimnisse ihrer Stadt, mehr über ihre Zeit in Syriens Kriegen. Hätte ich mehr freie Zeit zur Verfügung gehabt, wäre dieses Buch definitiv in einer einzigen Sitzung durchgelesen worden, denn es fiel mir jedes Mal unglaublich schwer, mich davon zu lösen. 

Fazit:
Dieses Buch wird euch von der ersten Seite an fesseln und nicht mehr loslassen! Ein Muss für jeden Psychothriller-Fan!


Habt noch einen tollen Tag,

Kiki 

Mittwoch, 13. Juni 2018

[Rezension] Bas Kast - Der Ernährungskompass

Hallo ihr Lieben,

heute kommt mal eine Rezension der etwas anderen Art, denn ich habe zur Abwechslung mal ein Sachbuch zum Thema Ernährung gelesen. Oder besser gesagt: Ich habe mal wieder ein Buch zum Thema Ernährung gelesen, denn ich kann mittlerweile kaum noch zählen, wie viele dieser Bücher bereits mein Regal schmücken. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, keine Ernährungsratgeber mehr zu lesen, da im Endeffekt alle so widersprüchlich und verwirrend waren, dass ich schon kaum noch Lust hatte zu essen. Aber da dieses Buch als "Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung" angepriesen wurde, habe ich mich dann doch noch einmal dazu hinreißen lassen!


Titel: Der Ernährungskompass
Originaltitel: Der Ernährungskompass
Autor/in: Bas Kast
Genre: Sachbuch
Reihe: /
Seiten: 320 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: C. Bertelsmann
Preis: 20,00€ (Hardcover)
Meine Bewertung: 4/5 ☆

Meine Meinung:
Ich habe in meinem jungen Leben schon (viel zu) viele Ernährungsratgeber gelesen und fast alle haben sich gegenseitig widersprochen, waren aber in sich schlüssig. Am Ende stand ich da und wusste überhaupt nicht mehr, was ich eigentlich noch gefahrlos essen konnte, ohne fett oder krank oder dumm zu werden. Also hatte ich Büchern über Ernährung eigentlich den Rücken gekehrt. Doch dann bin ich auf dieses Exemplar gestoßen und da es versprach, ein wenig in der Welt der verwirrenden Ernährungstheorien aufzuräumen, wollte ich es dann doch lesen.
Und ich bin auch wirklich froh, dass ich es getan habe. Das Buch war unglaublich interessant und ich habe eine Menge über meinen Körper gelernt und darüber, wie sich die Nahrung, die ich zu mir nehme, auf ihn auswirkt. Und ich fühle mich jetzt definitiv etwas geordneter als nach all den anderen Ratgebern zuvor.
Was mir zuerst positiv aufgefallen ist, ist, dass Bas Kast einem zu keinem Zeitpunkt eine bestimmte Ernährungsweise aufzwingen will oder sie als "die einzig richtige" anpreist. Vielmehr macht er direkt zu Beginn deutlich, dass jeder Körper individuell ist und auch individuell ernährt werden muss. Mit seinem Buch möchte er lediglich mit Mythen Schluss machen, die immer noch fälschlicherweise durch die Welt der Ernährung geistern und ein paar generelle Tipps geben, wie man seine Gesundheit verbessern kann und was vielleicht ein Grund für eventuell vorhandene Beschwerden sein könnte. 
Das führt mich auch zu dem nächsten Punkt, der mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat: Kast hat sich vor allem mit den gesundheitlichen Effekten der Ernährung auf den Körper beschäftigt und nicht - wie die meisten anderen - einzig und allein mit den Effekten für die Figur bzw. das Abnehmen. Das fand ich wirklich mal eine erfrischende Abwechslung zu all den anderen Ratgebern. 
Der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen. Nach einer Einleitung folgen inhaltlich nach Themen sortierte Kapitel, sodass man alles wunderbar Schritt für Schritt "abarbeiten" kann und nicht durcheinander kommt. Arm Ende jedes Kapitels gab es noch einmal ein Fazit zum jeweiligen Thema, in dem alles verständlich und kompakt wiederholt wurde. Auch der Schreibstil war meiner Meinung nach sehr angenehm und genau an den richtigen Stellen auch sehr humorvoll. Kast erklärt alles sehr leicht verständlich und Grafiken auf fast jeder Seite unterstützen das Verständnis noch einmal. 
Das Einzige, was mich an diesem Buch minimal gestört hat, ist, dass auch hier manche Lebensmittel ziemlich verteufelt wurden (aber dennoch deutlich weniger als in anderen Büchern, in denen komplette Nahrungsgruppen als gemeingefährlich dargestellt wurden!). 

Fazit:
Wer einfach schon zu viele Ernährungsratgeber gelesen hat und sich im Urwald der Ernährungstheorien verloren fühlt, sollte dieses Buch unbedingt lesen!  Aber auch, wer sich generell einfach etwas bewusster ernähren möchte oder seine Gesundheit aufbessern will, kann sich definitiv an den "Ernährungskompass" wenden!



Für mich geht es jetzt wieder ans Lernen und ich wünsche euch noch einen schönen Mittwochabend,

Kiki 

Freitag, 8. Juni 2018

Blessed Days | Freitagsinspirationen

Hallo ihr Lieben,

da mein Abend heute gut ausgefüllt ist und ich auch schon den ganzen Tag nur unterwegs war, habe ich heute leider nur ein paar kleine Freitagsinspirationen für euch. Ganz ausfallen lassen wollte ich sie dann nämlich doch nicht und ich hoffe, es ist vielleicht trotzdem etwas für euch dabei!

Song der Woche
F4ST - Super Mario -> Wer genau so ein großer Fan der Spiele ist, wie ich es bin, der wird diesen Remix lieben!

Buch der Woche
Das einzige Buch, das ich bis jetzt diese Woche gelesen habe, ist "Teenie Voodoo Queen" von Nina MacKay, welches ich euch ja bereits im letzten Post rezensiert hatte und weswegen ich jetzt an dieser Stelle nicht mehr dazu sagen werde, als dass ich es richtig, richtig toll fand!
Derzeit lese ich zum einen den "Ernährungskompass" von Bas Kast, welches mir als Rezensionsexemplar zugeschickt wurde und - mal wieder - den ersten Band der Harry Potter-Reihe auf Englisch, weil ich die komplette Reihe noch einmal lesen möchte.


Film der Woche
Am Mittwoch war ich mit zwei Freundinnen in "Avengers: Infinite War" und ich möchte hier niemanden spoilern, deswegen sage ich nur so viel: Ich fand den Film weltklasse (vor allem Elizabeth Olsen als Scarlet Witch!), aber das Ende hat mich mit offenem Mund und blutendem Herzen zurückgelassen und ich muss JETZT SOFORT die Fortsetzung sehen!!

Essen der Woche
Eis, Eis, Eis. Ich hasse diese drückende Hitze, die die letzten Tage hier gewütet hat und konnte sie wirklich nur mithilfe eines stark gesteigerten Eiskonsums einigermaßen aushalten.


Inspiration der Woche
Auch hier muss ich noch einmal Elizabeth Olsen als "Scarlet Witch" erwähnen. Nicht nur, dass Elizabeth an sich eine unglaublich schöne Frau ist, sondern sie ist in der Rolle von Wanda einfach so toll! Es gibt für mich nichts bewundernswerteres als starke Frauen und Wanda ist einfach so eine "krasse Powerfrau", dass ich nicht umhinkonnte, sie anzuhimmeln!

Kommt gut ins Wochenende,

Kiki 

Mittwoch, 6. Juni 2018

[Rezension] Nina MackKay - Teenie Voodoo Queen

Einen wunderschönen Mittwochabend ihr Lieben!

Ich weiß, 10 Uhr ist reichlich spät für einen Post, doch ich habe gerade eben dieses Buch beendet und musste einfach sofort meine Gedanken dazu aufschreiben, wo sie noch so frisch sind!


Titel: Teenie Voodoo Queen
Originaltitel: Teenie Voodoo Queen
Autor/in: Nina MacKay
Genre: Fantasy
Reihe: /
Seiten: 445 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: cPiper
Preis: 15,00€ (Taschenbuch)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Dawn Decent ist keine gewöhnliche High School-Schülerin. Sie ist eine Voodoohexe. Zusätzlich zu ihrer normalen schulischen Ausbildung besucht sie abends die New Orleans Night School of Voodoo Magic, gemeinsam mit ihrer einzigen Freundin Shannon. Doch an beiden Schulen erwartet sie nur Hohn und Gelächter: an der High School aufgrund ihrer etwas molligeren Gestalt und der roten Haare und an der Voodooschule aufgrund ihrer unterirdischen Fähigkeiten. Denn alles, was Dawn zaubern kann, sind Zuckerrüben und Frösche. Bis sie eines Tages einen Alligatoren in einen gut aussehenden jungen Mann verzaubert, der von da an nicht mehr von ihrer Seite weichen will. Als sich dann auch noch ein ebenfalls nicht zu verachtender Ex-Loa der Truppe anschließt und sie gemeinsam das Ende von New Orleans verhindern sollen, geht der Spaß erst richtig los. Was steckt hinter Dawns nicht vorhandenen Zauberkräften? Und welcher der beiden jungen Männer bringt sie mehr durcheinander?

Meine Meinung:
Ich habe vor zwei Jahren schon das Buch "Plötzlich Banshee" von Nina MacKay gelesen und habe es geliebt! Selten hat mich ein Buch so zum Lachen gebracht. Ich liebe Ninas Schreibstil und ihr Humor ist absolut nach meinem Geschmack. Es ist genial, wie sie immer wieder kleine Seitenhiebe in der Geschichte unterbringen kann und die Anspielungen auf Fernsehserien und Filme der heutigen Zeit sind einfach zu toll! Also musste ich natürlich auch dieses Buch in meinen Besitz bringen und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.
Dieses Buch hatte alles, was ich von einem guten Fantasy-Roman erwarte: Action, Spannung, Romantik, Witz und eine gehörige Portion Magie. Ich habe Dawn von der ersten Seite an ins Herz geschlossen, aber auch Jax, Lin und Mila sind einfach nur zum Verlieben! 
Die Geschichte ist absolut einzigartig und wundervoll. Ich habe mich schon immer für Voodoobräuche interessiert, seitdem ich die Folge "Im Bann des Voodoo" von den Drei Fragezeichen das erste Mal gehört hatte. Also war ich super gespannt, endlich mal ein Buch zu diesem Thema zu lesen. Meiner Meinung nach ist es Nina MacKay gelungen, eine ganz eigene fantastische Welt zu erschaffen, in der ich mich richtig wohlgefühlt habe und von der ich auch gerne ein Teil wäre. Ich finde, dass das ein riesiger Pluspunkt für Fantasyromane ist. Außerdem war es wirklich die ganze Zeit spannend, immer mal wieder gespickt mit super witzigen Dialogen, bei denen ich laut loslachen musste. Ich hatte zwar ab ungefähr der Hälfte des Buches einen Verdacht, was hinter Dawns miserablen Zauberkünsten liegen könnte, dennoch hat mich das Ende vollkommen vom Hocker gehauen. Außerdem muss ich hier einmal kurz erwähnen, dass ich 100% Team Jax bin! Seine verwirrte und ironische Art fand ich absolut zum Verlieben und mit seiner Schokoladensucht, die der meinen doch ziemlich nahe kommt, könnten wir gemeinsam riesige Schoko-Orgien feiern. 
Auch die Verwandlung, die Dawn im Laufe des Buches mitmacht, fand ich wirklich toll mitzuverfolgen. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viel ein bisschen mehr Selbstvertrauen im Alltag ausrichten kann! 

Fazit:
Ich kann euch dieses Buch (und an dieser Stelle auch nochmal "Plötzlich Banshee") nur ganz dringend empfehlen. Ihr werdet ihren Schreibstil, ihren Humor und ihre wunderbaren, einzigartigen Geschichten lieben!

Ich wünsche euch eine gute Nacht,

Kiki 

Freitag, 1. Juni 2018

Hello June! | Freitagsinspirationen

Happy Friday ihr Lieben!

Es ist fast geschafft und das Wochenende ist zum Greifen nahe! Ich muss zwar morgen nochmal arbeiten und einige von euch haben bestimmt auch Berufe, in denen das Wochenende nicht immer gleichbedeutend mit Freizeit ist. Für mich bleibt der Freitag aber trotzdem der schönste Tag der Woche. Und um diesen Tag gebührend zu feiern, gibt es heute wieder die Freitagsinspirationen für euch.

Song der Woche
Imagine Dragons - Next to me -> Vor ein paar Wochen war ich mit Freunden auf dem Konzert von Imagine Dragons in Oberhausen und es war wirklich das beste Konzert meines Lebens und ich war schon auf sehr vielen. Es war einfach nur eine tolle Stimmung und Dan Reynolds hat auch live eine Wahnsinnsstimme und es gibt kein einziges Lied dieser Band, das ich nicht mag. Die neueste Single "Next to me" ist etwas langsamer, aber so wunderschön und falls ihr das Lied noch nicht kennt, solltet ihr wirklich mal reinhören!

Buch der Woche
"Tick Tack: Wie lange kannst du lügen?" von Megan Miranda. Ich hatte euch ja schon eine komplette Rezension dazu hochgeladen und möchte daher an dieser Stelle nur nochmal anmerken, dass mir das Buch super gut gefallen hat und ich es jedem Thriller-Fan ans Herz legen möchte, der mal eine ganz andere Erzählweise kennenlernen möchte.


Film/Serie der Woche
Meine Schwester und ich haben endlich begonnen, die zweite Staffel von "13 Reasons Why" zu schauen. Wir haben bis jetzt die ersten drei Folgen gesehen und es ist wieder wirklich spannend! Was mich persönlich jedoch wirklich nervt, ist Hannahs "Geist", der die ganze Zeit im Hintergrund rumläuft und mit Clay redet. Das hätte man sich meiner Meinung nach wirklich sparen können. Ich bin aber trotzdem gespannt, wie es weitergeht, doch ich habe auch etwas Angst vor den Szenen, vor denen schon gewarnt wurde, da sie als triggernd und extrem gelten.
Schaut ihr die Serie auch?

Essen der Woche
Ganz klar Erdbeeren! Meine Schwester und ich waren diese Woche zwei Mal auf dem Erdbeerfeld zum Pflücken und es gibt wirklich nichts besseres, als sie sofort auf dem Feld zu naschen, wenn sie noch warm sind von der Sonne. Zuhause gab es dann alles mögliche: Chiapudding mit Erdbeeren, Erdbeerquark, Erdbeeren mit Milch und Zucker (das habe ich als Kind immer total geliebt!)... Erdbeersaison ist doch was schönes!



Ich werde dann jetzt mal ein wenig Fahrrad fahren, bevor die große Hitze wieder kommt und später treffe ich mich mit meiner besten Freundin zum Essen. Was habt ihr so vor?

Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende,

Kiki