Donnerstag, 6. Dezember 2018

[Rezension] Nina Kunzendorf & Benno Fürmann erzählen Weihnachtsmärchen

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es für euch mal eine Rezension der etwas anderen Art. Da ich in letzter Zeit eigentlich 24/7 mit Uni und Arbeiten beschäftigt bin, bleibt nicht wirklich Zeit zum Lesen. Daher habe ich öfter mal zu Hörbüchern gegriffen, um überhaupt noch irgendwie abschalten zu können. Das Exemplar, das ich euch heute vorstellen werde, wurde mir freundlicherweise vom cbj-Verlag zugeschickt!


Meine Meinung:
Zu erst einmal zu der Geschichte gelesen von Nina Kunzendorf, "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen. Ich mochte die Geschichte an sich noch nie allzu sehr, da ich sie nicht wirklich weihnachtlich finde und sie auch ein kleines bisschen deprimierend ist - zumindest in meinem Alter. Als Kind habe ich noch nicht so viel darüber nachgedacht und eher einfach mitgefiebert. Doch dafür war ich so begeistert von Nina Kunzendorfs super angenehmer Stimme und ihrer Art vorzulesen. Sie hat die ganze Geschichte wirklich zum Leben erweckt und es hat dann doch Spaß gemacht, sie zu hören. Außerdem kann ich diese Geschichte super als Begleitgeräusch zum Einschlafen empfehlen, denn ihre Stimme ist so sanft, dass man im Nu eingeschlafen ist.
Die "Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens ist den meisten Kindern ja bereits ein Begriff und wurde auch schon auf viele Arten aufbereitet, doch so, wie sie hier erzählt wird, habt ihr sie bestimmt noch nicht gehört. Ich liebe Benno Fürmann als Schauspieler und seine Stimme ist sehr markant, sodass man sie unter Tausenden wieder erkennen würde. Hier liest er die Geschichte nicht einfach nur vor, sondern erzählt sie im witzigen Dialog mit dem Geist von Marley, dem verstorbenen Geschäftspartner von Scrooge, der ihn in dieser Geschichte heimsucht. Diesen spricht er mit verstellter Stimme, sodass es für Kinder einfach ist, nachzuvollziehen, wer gerade redet. Die Art und Weise, wie die Geschichte hier erzählt wird, hat mir wirklich gut gefallen und ich fand sie wieder spannend, obwohl ich sie bereits so oft gelesen, gehört und gesehen habe!
Außerdem gibt es dazu einen Ausmal-Adventskalender mit 24 kleinen Kärtchen, die beim Hören mit Farben gefüllt werden können, was ich genau so gemacht habe. Dadurch wird es auch zur Entspannung für jeden Erwachsenen!

Fazit:
Beide Geschichten haben mir sehr gut gefallen und sind die perfekte "Winterlektüre" für Kinder. Jedoch hat mir "Eine Weihnachtsgeschichte" von Benno Fürmann noch ein klein wenig besser gefallen.