Sonntag, 2. April 2017

[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Obsidian

Einen wunderschönen Sonntag! ♥

Das Wetter draußen ist herrlich, schon fast eher sommerlich als frühlingshaft. Deswegen habe ich in den letzten Tagen auch viel Zeit draußen in der Sonne verbracht & meine Nase in Bücher gesteckt. Besser kann man das Wochenende eigentlich gar nicht nutzen, oder?
Deswegen habe ich heute auch eine neue Rezension für euch, denn ich habe in den letzten zwei Tagen ein Buch gelesen, das definitiv in mein "Lieblingsbücher"-Regal einziehen wird (sobald ich angebaut habe :D).




Titel: Obsidian
Originaltitel: Obsidian
Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Genre: Young Adult Fantasy
Reihe: Lux
Seiten: 377
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 9,99€
Meine Bewertung: 5/5 ☆


Inhalt:
Katy ist nicht sonderlich begeistert, als sie mit ihrer Mutter von Florida nach Virginia zieht. Das ändert sich schlagartig, als sie ihren gutaussehenden Nachbarn Daemon kennen lernt. Zwischen den beiden knistert die Luft, doch Daemon ist arrogant und mit Katys Worten "ein Vollidiot". Als er jedoch bei einer unglücklichen Begegnung gezwungen ist, sein wahres Wesen zu zeigen, wird Katys Welt auf den Kopf gestellt. Plötzlich ist ihr Bücherblog nicht mehr das Wichtigste und sie wird Hals über Kopf in einen Kampf zwischen Licht und Schatten geworfen. Ist sie wirklich eine "Schwäche" an Daemons & Dees Seite oder steckt in ihr doch mehr, als alle ihr zugetraut hatten?

Meine Meinung:
Ich habe mich von der ersten Seite an in dieses Buch verliebt. Die Charaktere sind so toll (ich meine welcher Bücherwurm kann sich nicht auf Anhieb in die büchervernarrte Katy hineinversetzen?!) und die ganze Atmosphäre in dem Buch hat mich unglaublich angesprochen. Ich bin ja bekannter weise ein großer Fan von Young Adult-Fantasy, aber es gibt dennoch immer mal wieder Bücher, die mich langweilen oder die einfach viel zu platt sind. Auch wenn die Idee in diesem Buch zugegebenermaßen nichts komplett neues ist (immerhin sind Daemon & seine Schwester Dee zur Abwechslung Aliens & keine Vampire), ist es doch unglaublich toll umgesetzt & überrascht einen immer wieder aufs Neue. Das einzige, was mich an dem Buch gestört hat, ist, dass Daemon teilweise wirklich übers Ziel hinausschießt & Dinge von sich gibt, die ich doch sehr schwer zu verzeihen fänd. Aber auch das hat mir an dem Buch gut gefallen: Katy gibt nicht einfach nach, so nach dem Motto "Du bist zwar ein Arsch, aber siehst übernatürlich gut aus & hast beeindruckende Superkräfte, ich nehme dich also trotzdem". Das macht das ganze meiner Meinung nach etwas "realistischer" & spannender! Ich kann dieses Buch wirklich jedem YA-Fantasy-Fan wärmstens empfehlen!

Macht euch noch einen schönen Abend & startet gut in die neue Woche,

Kiki ♥ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen