Montag, 3. Juni 2019

[Rezension] Beth O'Leary - Love to share

Hallo ihr Lieben,

ich habe gestern Abend ein Buch beendet, von dem ich so unendlich begeistert war! Ihr habt es bestimmt schon mal gesehen, auf Instagram ist es ja zur Zeit überall - und das absolut berechtigt! Die Rede ist von "Love to Share" von Beth O'Leary, welches mir freundlicherweise vom Diana-Verlag zugesandt wurde. Vielen herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle, ihr habt mir eine riesige Freude gemacht!



Titel: Love to Share
Originaltitel: The Flatshare
Autor/in: Beth O'Leary
Seiten: 478
Verlag: Diana
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Tiffy braucht dringend eine günstige Wohnung, nachdem sie endgültig von ihrem Ex-Freund Justin vor die Tür gesetzt wurde. Leon braucht dringend Geld, um den Anwalt seines Bruders bezahlen zu können. Als er daraufhin eine Anzeige schaltet, in dem er sein Zimmer für die Abende und Nächte zur Miete anbietet, kommt das Tiffy gerade gelegen. Denn im Gegensatz zu Leon arbeitet sie tagsüber, die beiden müssten sich also niemals begegnen. Doch dann hinterlässt Tiffy Leon eine Notiz am Kühlschrank und alles verändert sich...

Meine Meinung:

Das Cover
Ich finde das Cover so wunderschön. Die Farben sind so freundlich und fröhlich wie Tiffy und die kleinen Figuren darauf, die Tiffy und Leon darstellen sollen, finde ich so süß. Definitiv ein Hingucker im Bücherregal!

Die Figuren
Oh mein Gott, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich liebe Leon und Tiffy. Schon lange habe ich keine so enge Bindung mehr zu Charakteren aufgebaut, wie es hier der Fall war.
Tiffy ist eine unglaublich inspirierende und starke Person. Sie macht immer ihr Ding und ist einfach sie selbst und lässt sich niemals von irgendwas oder irgendwem unterkriegen. Sie kümmert sich so liebevoll um ihre Mitmenschen und versprüht einfach auf jeder Seite eure Lebenslust. Ich wünschte wirklich von ganzem Herzen, ich wäre wie sie und werde sie mir in Zukunft auf jeden Fall zum Vorbild nehmen!
Leon ist einfach nur zum Verlieben. So ein liebenswürdiger und gutherziger Mensch, der sich wirklich unglaublich um das Wohlbefinden seiner Mitmenschen, vor allem Tiffy, sorgt. Er ist verständnisvoll und witzig und charmant und seine Schüchternheit ist so wundervoll. Ich habe die Kapitel aus seiner Sicht genau so genossen, wie die aus Tiffys und meistens gefallen mir die der weiblichen Protagonisten besser. Und seine Beziehung zu Richie hat mich sehr an meine innige Beziehung zu meiner Schwester erinnert.
Richie ist ein weiterer wundervoller Charakter. Obwohl er den Großteil des Buches über nur in Form von Briefen oder Anrufen in Erscheinung tritt, schließt man ihn gleich ins Herz. Er ist so charmant und witzig und ich habe die Gespräche zwischen ihm und Tiffy so genossen!
Tiffys Freunde - Gerty, Mo und Rachel - sind einfach nur großartig. Sie fangen sie immer auf, sind immer für sie da und stehen ihr stets mit (äußerst witzigem) Rat und Tat zur Seite. Meiner Meinung nach braucht jeder Freunde wie diese drei in seinem Leben!
Holly und Mr. Prior waren ebenfalls ganz wunderbare Charaktere und so tolle Freunde für Leon. Man schließt beide einfach sofort ins Herz und will, dass es ihnen wieder besser geht.
Tja, wenn es um Justin oder Martin geht, dann möchte ich hier lieber erstmal nichts dazu sagen, denn das müsst ihr beim Lesen selbst herausfinden!

Die Geschichte
Diese Geschichte ist absolut einzigartig. Ihr könnt euch sicher sein, dass ihr sowas noch nie gelesen habt. Die Idee mit der Wohnungsteilung nach Tageszeiten ist so genial und ich fand das anfängliche Kennenlernen via Post-its so originell und schön. In diesem Buch geht es nicht nur um eine Romanze, es gibt noch so viele weitere Schichten. Es handelt auch von Freundschaft und Vertrauen. Von großen Veränderungen im Leben und wie man mit ihnen umgehen kann. Von toxischen, missbräuchlichen Beziehungen und davon, wie schwer es sein kann, sich von ihnen zu lösen. Ich finde es unglaublich wichtig, dass dieses Thema mal in einem Buch behandelt wird. Zwar liest man häufiger von Fällen, bei denen es um physische Gewalt geht, doch hier wurde über emotionale Gewalt gesprochen. Die mindestens genau so grausam ist und die so viele Menschen erst viel zu spät als solche erkennen. Das Buch klärt über Anzeichen auf und zeigt Wege auf, wie man aus so einer Beziehung rauskommen kann. Dieser Teil des Buches hat mir unglaublich gut gefallen, weil ich immer wieder Menschen sehe, die in ihrer Beziehung vollkommen abhängig von ihrem Partner/ihrer Partnerin werden und gar nicht merken, wie es ihnen immer schlechter geht. 
Und ich habe so mitgefiebert bei Richies Prozess, das glaubt ihr gar nicht!

Der Schreibstil
Beth O'Leary hat einen wundervollen Schreibstil. Ihr Humor ist so toll, sie hat wunderbare Charaktere zum Leben erweckt und mich mit diesem Buch absolut fesseln können. 

Fazit:
(Bis jetzt) Mein absoluter Favorit in 2019! So eine wundervolle, witzige, verrückte, mutmachende Geschichte. Dieses Buch werde ich bestimmt nicht nur einmal lesen!


Kommentare:

  1. Hallo Kiki,

    man merkt richtig beim Lesen, wie begeistert du von den Charakteren und dem Plot warst - das steckt an, auch wenn ich das Buch schon gelesen habe :) Ich denke, irgendwann werde ich das Buch bestimmt noch einmal in die Hand nehmen. Obwohl mir einige (wenige) Punkte nicht so gut gefallen haben (zB Leons Erzählperspektiv).

    Ich habe deine Rezension unter meiner verlinkt. Meld dich einfach, wenn das für dich nicht okay ist :)

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebe dein Buch

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kiki,

    eine tolle Rezension zu einem wunderbaren Roman. Ich habe meine Rezension soeben veröffentlicht und war so frei und habe deine verlinkt. Ich hoffe, das ist OK? Bitte melde dich kurz, falls du etwas dagegen hast.

    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen