Mittwoch, 9. Mai 2018

[Rezension] Rhena Weiss - Das Böse in Euch

Hallo ihr Lieben,

im Urlaub habe ich zwar gerade mal zwei Bücher gelesen da wir die meiste Zeit unterwegs waren, aber die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten! Deswegen bekommt ihr heute meine Rezension zu "Das Böse in Euch" von Rhena Weiss.


Titel: Das Böse in Euch
Originaltitel: Das Böse in Euch
Autor/in: Rhena Weiss
Genre: Psychothriller
Reihe: Michaela Baltzer
Seiten: 407
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99€
Meine Bewertung: 5/5 ☆

Inhalt:
Als man in Wien die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, wird der Fall der LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer zugewiesen. Als auf ihrem Körper die DNA-Spuren mehrerer vermisster Mädchen gefunden werden ist Michaela klar, dass es sich um die Tat eines Serienmörders handeln muss. Ihr Verdacht scheint sich zu bestätigen, als eine zweite Leiche gefunden wird. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, der Verdacht fällt auf einen bekannten Sexualstraftäter. Doch dann verschwindet Michaelas Nichte und der Fall nimmt eine unerwartete Wendung.

Meine Meinung:
"Das Böse in Euch" ist das erste Buch in der geplanten Reihe um die Ermittlerin Michaela Baltzer und ich muss sagen: ein absolut gelungener Einstieg! 
Zuerst zu den Charakteren: Michaela hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Oftmals ist es in Thrillern so, dass die Hauptpersonen entweder sehr kaputte oder unglaublich toughe Charaktere sind, was es mir manchmal erschwert hat, mich in sie hineinzuversetzen und das ist mir bei einem Buch doch sehr wichtig. Michaela hingegen ist eine sehr gefühlsbasierte Person, an der der Fall natürlich nicht spurlos vorbeigeht. Zwar hat auch sie ihr Päckchen zu tragen, doch wer von uns hat das nicht? Auch ihr Team, bestehend aus dem stillen Vincent, Experte für Computerfragen, und der impulsiven Powerfrau Doris, hat mir sehr gut gefallen. Michaelas Nichte ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter und auch den Täter fand ich sehr gut gelungen.
Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat ist, dass es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde. Sowohl Michaela und ihre Nichte, als auch der Täter und seine Opfer kommen zu Wort. Das macht das ganze nochmal einen Ticken spannender, vor allem wenn es darum geht, wer sich eigentlich hinter diesen Morden befindet und was ihn dazu getrieben hat.
Rhena Weiss' Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und flüssig; man kann das Buch problemlos an einem Tag durchlesen. Die über das komplette Buch hinweg bestehende konstante Spannung tut dann ihr übriges. 
Die Umstände der Morde und die "Idee" dahinter fand ich unglaublich interessant. Es wird schnell klar, was das Ziel des Täters ist und auch, was ihn dazu getrieben hat, doch ich bin bis fast zum Schluss echt nicht darauf gekommen, wer es sein könnte. Und selbst als ich dann endlich einen Verdacht hatte, bei dem ich mir echt sicher war, wurde der immer wieder ins Wanken gebracht. Es bleibt also wirklich bis zum Schluss spannend.
Ein weiterer Pluspunkt war, dass das Buch in Österreich spielt, also quasi in meiner zweiten Heimat. Außerdem lese ich gerne hin und wieder Bücher von deutschen Autoren. 
Ich kann dieses Buch allen Fans von Psychothrillern wärmstens empfehlen und werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen!

Ich hoffe, ich konnte euer Interesse an diesem Buch wecken. Falls euch bei meinen Rezensionen ein Aspekt fehlt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich sie wirklich sehr gerne hören!

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Mittwochabend,

Kiki 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen