Mittwoch, 21. September 2016

Übersichtliche Notizen | STUDYTEMBER

Hallo ihr Lieben & frohes Bergfest!


Heute kommt leider nur ein etwas kürzerer Studytember-Post, da mir das Lernen zur Zeit echt über den Kopf zu wachsen droht. Nichtsdestotrotz will ich mein Versprechen einhalten & jeden Mittwoch & Sonntag einen Post rund um das Thema Lernen veröffentlichen. Also habe ich heute etwas für euch, was mir persönlich zum einen sehr wichtig ist & zum anderen aber auch unglaublich viel Spaß bereitet: übersichtliche & schöne Notizen anfertigen!


Ich bin einer dieser Menschen, die manchmal in ihrem Perfektionismus etwas übertreiben & dazu neigen, lieber alles nochmal neu zu schreiben, als einmal den Tipp-Ex zu benutzen. Das ist jedoch gar nicht nötig, damit die Notizen ordentlich & schön aussehen! Hier zeige ich euch meine 4 besten Tricks für schönere Notizen.


1. Überschriften
Wenn man seine Notizen anschaut, sollte einem zuerst die Überschrift ins Auge stechen. Sie sollte dabei zum einen das Blatt verzieren, aber natürlich auch informieren. Achtet also darauf, eine kurze, aber aussagekräftige Überschrift zu wählen.
Meine Favoriten:






2. Farbkodierung
Um eine bessere & schnelle Übersicht über eure Notizen zu erhalten, kann die Methode der Farbkodierung eine sehr gute Möglichkeit sein. Hierbei entwerft ihr zuerst eine Legende, in der ihr festlegt, welche Farbe wofür steht (z.B. rot = wichtig, gelb = Definitionen, grün = Schlüsselwörter etc.). Mir hat das unglaublich geholfen, dieses Gefühl von "Oh mein Gott, wo soll ich bloß anfangen?!" loszuwerden. Denn seien wir mal ganz ehrlich: Wer schreibt nicht hin & wieder mal Lernzettel wie ein Weltmeister & kann danach mit den vollgeschriebenen Seiten eigentlich nichts anfangen?


3. Merk- & Definitionskästchen
Ich habe es öfter mal, dass ich Texte lesen & mir bei manchen Wörtern denke "Was heißt das eigentlich? Ach, ist ja auch egal.". Das kann natürlich fatal für das Verständnis des gesamten Textes sein. Also habe ich mir vor einiger Zeit angewöhnt, solche Wörter nachzuschlagen & in kleinen Kästchen am Rande des Blattes zu vermerken. So präge ich mir das Wort zum einen besser ein & habe es zum anderen immer im Blick. Diese Kästchen male ich mir auch, um darin besonders wichtige Kerninformationen nochmal gesondert herauszustellen. Damit sie einen wirklich direkt anspringen & quasi schreien: "Schau mich verdammt nochmal an & LERN DAS!" Naja, ihr wisst, was ich meine.. :D


4. Grafiken, Tabellen, Zeichnungen
Grafiken & Zeichnungen sehen nicht nur gut aus, sie können auch wirklich dabei helfen, Dinge zu verdeutlichen. Ich male mir oft kleine "Eselsbrücken" auf, Bilder, mit denen ich das Gelernte in meinem Kopf verknüpfen & somit leichter abrufen kann. Tabellen können ebenfalls einen leichteren Überblick ermöglichen, vor allem bei Gegenüberstellungen oder Vor- & Nachteilen.


Das war es leider auch schon für heute. Mir ist klar, dass dieser Post für euch wahrscheinlich keine bahnbrechenden neue Erkenntnisse bereithält. Aber vielleicht könnt ihr doch die eine oder andere Inspiration mitnehmen  :)


Habt einen gemütlichen Abend,


Kiki ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen